Pressemitteilungen

Jahrgang: Neues
2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 Neues Alle
26.10.2010 >
Transparency veröffentlicht Korruptionswahrnehmungsindex 2010
Transparency veröffentlicht Korruptionswahrnehmungsindex 2010 - Angesichts milliardenschwerer Hilfsprogramme und Investitionen zur Lösung globaler Probleme müssen sich Regierungen uneingeschränkt zu guter Regierungsführung bekennen. Transparenz und Rechenschaftspflicht sowie eine Null-Toleranz-Haltung gegenüber Korruption müssen Priorität haben. Nur so können die weltweiten Bemühungen zur Überwindung von Armut, Klimawandel und Finanzkrise zum Tragen kommen. Hier die Pressemitteilung vom heutigen Tage.
20.08.2010 > Wodarg: „PKV klüger als GKV“ - Der SPD-Gesundheitsexperte Dr. Wolfgang Wodarg nimmt aktuelle Ankündigungen des PKV-Verbandschefs Reinhold Schulte, ein Einkaufskartell der privaten Krankenkassen zu schaffen, zum Anlass eine Kurswende in der Gesundheitspolitik zu fordern.
21.06.2010 >
Bundesgesundheitsministerium hat sich zur Einflussnahme bekannt
Bundesgesundheitsministerium hat sich zur Einflussnahme bekannt - Die anonyme Empfehlung an die Bundestagsabgeordneten, den "Schweinegrippe"- Untersuchungsbericht von Paul Flynn im Europarat abzulehnen, kam genau wie die beiden WHO-Entlastungsschreiben aus dem Bundesgesundheitsministerium. Eine Entsprechende Entschuldigung des Hauses von Minister Rösler sei im Delegationsbüro angekommen, hieß es soeben telefonisch aus Straßburg. Hier meine Stellungnahme:
20.06.2010 > Pressemitteilung:"Dreiste Einflussnahme auf Abgeordnete" - Die Bundestagverwaltung gab der deutschen Delegation im Europarat eine anonyme Empfehlung, am Donnerstag in Straßburg die Resolution "Der Umgang mit der H1N1 Pandemie: Die Notwendigkeit höherer Transparenz" abzulehnen. Wolfgang Wodarg, ehemaliger Gesundheitsausschussvorsitzender beim Europarat fordert jetzt vom Bundestagspräsidenten Norbert Lammert Aufklärung.
31.01.2010 >
Es ist eine historische Veranstaltung (Bild:©Wolfgang Wodarg)
Wir haben das Institut Solidarische Moderne gegründet - Am Sonntag, den 31. Januar 2010 haben 225 Personen das INSTITUT SOLIDARISCHE MODERNE in Berlin gegründet. Die anwesenden Mitglieder gaben durch ein einstimmiges Votum für Programm und Satzung den Startschuss für das Institut. Dr. Wolfgang Wodarg ist Gründungsmitglied und gewähltes Mitglied des Kuratoriums des Institutes.
22.12.2009 > Council of Europe will investigate and debate on "Faked Pandemic"/Wodarg fordert Untersuchung des Schweinegrippe-Skandals durch den Europarat - Hier ein Antrag in englischer Sprache, den ich am 11.12.2009 in Paris beim zuständigen Sozial und Gesundheitsausschuss als Vorsitzender des Unterausschusses für Gesundheit in den Geschäftsgang der Parlamentarischen Versammlung des Europarats eingebracht habe. Der Europarat soll sich in einer Dringlichkeitsdebatte mit der von der WHO und weiterer Institute zugunsten einiger Pharma-Konzerne inszenierten "Schweinegrippe-Pan(ik)demie" beschäftigen und einen Untersuchungsausschuss hierzu etablieren.
02.07.2009 > Konkrete Forderungen aus Berlin nach L’Aquila - Im Hinblick auf den kommenden G8-Gipfel im italienischen L’Aquila, fordert Dr. Wolfgang Wodarg, als für Gesundheit in den Entwicklungsländern zuständiger Berichterstatter der SPD-Fraktion, die schon in Heiligendamm zugesagten Mittel zur Bekämpfung von Aids, Tuberkulose und Malaria jetzt konkret in die Haushalte einzustellen:
01.07.2009 >
MdB Dr. Wolfgang Wodarg unterstützt Aktion der Traditionsschifffahrt zur Kieler Woche
MdB Dr. Wolfgang Wodarg unterstützt Aktion der Traditionsschifffahrt zur Kieler Woche - Hier meine Pressemitteilung zur Black-Flag-Aktion, mit der ich die Anliegen unserer Traditionsschifffahrt unterstütze. DIe Traditionsschiffe in unserer Region sind in Bedrängnis, weil an sie durch Behörden in Dänemark und in Deutschland Ansprüche gestellt werden, als wären sie moderne Handels- oder Ausflugsschiffe. Das sind sie zum Glück nicht und wir wollen sie weiterhin und möglichst oft unter Dampf oder unter Segeln fahren sehen!
26.06.2009 >
Fachkompetenz für Gesundheit zur Kieler Woche
Einigkeit macht stark - das gilt auch für unsere Krankenkassen! - An der alljährlich stattfindenden gesundheitspolitischen Veranstaltung des Fritz-Beske-Instituts im Rahmen der Kieler Woche nahm für die SPD-Bundestagsfraktion der Arzt und Gesundheitsexperte Dr. Wolfgang Wodarg teil. Gemeinsam mit Kollegen anderer Fraktionen sowie Diskussionsteilnehmern aus dem Bereich der Kassenärztlichen Vereinigung und der Krankenkassen wurde in der knapp dreistündigen Veranstaltung lebhaft diskutiert.
22.06.2009 >
Weißrussland gehört zu Europa - aber wie?
Weißrussland gehört zu Europa - aber wie? - Auf der Homepage des Deutschen Bundestages (www.bundestag.de) wird heute aus aktuellem Anlass ein Interview mit Dr. Wolfgang Wodarg veröffentlicht, welches die Themen Weißrussland und Neuwahl eines Generalsekretärs des Europarates behandelt.